THARU KULTUR-AKTIVITÄTEN

Tharu women offering food to the gods
Erkunden Sie die Landschaft und treffen Sie die Tharu Bevölkerung
countryside bardia homestay

Außer dem Nationalpark gibt es eine schöne Landschaft zu sehen und freundliche ortsansässige Menschen zu treffen. Sitten und Traditionen unterscheiden sich von einem Teil Nepals zum anderen. Bardiya wird bewohnt von den einheimischen Tharu, die ihre eigenen einzigartigen Sprache, Sitten und Traditionen haben.

Ihre Häuser sind aus Riedgras und Bambus konstruiert, bedeckt mit einer Schicht aus Schlamm und Dung. Die Tharu Frauen verwandeln die Außenwände und Veranden ihrer Häuser in farbenfrohe Gemälde. Die Tharus sind Selbstversorger und leben vom Ackerbau und vom Fischen.Viele Haushalte halten Büffel, Ziegen, Hühner und Schweine. Zeit ist hier stehen geblieben. Eine fantastische Möglichkeit das Land zu erkunden ist wandern oder mit dem Fahrrad durch die Reisefelder gehen.  Wir feieren Feste wie Dashain und Tihar mit unsere Familie. Sie sind eingeladen mit uns daran teilzunehmen.  

Haben Sie einen Blick auf die Aktivitäten zu erleben und kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

Dauer: 1  Stunde  – ganztags

Wandern Sie in der Landschaft herum und saugen Sie den Frieden und die Gelassenheit ein. Wir sind mehr als glücklich, Sie zu begleiten, aber wenn Sie es vorziehen, dieses schöne Gebiet selbständig zu erkunden, können wir Sie mit Karten versorgen und Richtungen angeben. Es gibt verschiedene Halb- oder Ganztagsrouten, durch verschiedenste Gebiete, wo Sie die freundlichen örtlichen Menschen treffen können.

Wenn Sie müde werden, gibt es viele Bäume in den ländlichen Dörfern wo Sie im Schatten ausruhen können. Ein fahrrad (oder ein motor) von uns zu leihen, gibt Ihnen die Möglichkeit, ein wenig weiter über die Felder zu streifen, wo Sie weniger Touristen treffen.

Dauer: 2 Stunden – Ganztags 

Eine Motorrad oder Jeep-Tour ist eine gute Möglichkeit, die Landschaft und die Gegend um den Fluss der Karnali zu entdecken. Eine Fahrt von 2 Stunden führt Sie über Landstraßen entlang der Reisfelder und authentische Dörfer. Hier können Sie sehen, wie die Tharu-Bevölkerung lebt. Hüten Sie sich vor die Buffalokar und  die Ziegehirten, die den Weg versperren.

Sie können auch einen Tagesausflug über die Landschaft entlang der Südseite des Flusses Geruwa / Karnali nehmen. In der Nähe der Grenze zu Indien suchen Sie nach seltene Ganges Flussdelfin.  Die  Reise entlang des Flusses geht weiter nach das ehemalige Sommerhaus von König Mahendra genannt ‘’Tikapur Garten“ und Chisapani, bekannt für seine beeindruckende Brücke über den Fluss Karnali und die köstlichen frischen Fisch.

Sie können eine motor Tour sitzen auf der Rückseite des Motors zusammen mit Ihrem Guide oder  sogar selb ein Motorrad fahren. Eine Jeep-Tour ist sehr gut geeignet für mehr als zwei Personen.

Chisapani bridge Karnali river Far West Nepal

Dauer: 3 – 5 Stunden

Zu Fuß, Mit dem Jeep oder dem Fahrrad können Sie kleine Tharu Dörfer besuchen wie Dalla und Kailashi. Das können Sie kombinieren mit einem schönen Tharu Essen und einer Dschungelwanderung in dem Gemeindewald mit weiteren Chancen, Nashorn oder Vogeln zu sehen.

Das Gemeindewald ist eine wichtige Transitroute für Tiere die sich bewegen zwischen Bardia Nationalpark und das Naturschutzgebiet Katarniaghat in Indien. Der World Wildlife Fund arbeitet hier gemeinsam mit den Bewohnern des Dorfes. Im Wald können Sie auch die Nacht in einem Baumhaus verbringen. Siehe auch Bardia Nationalpark Aktivitäten ‚Ubernachtung in einem Baumhaus‘

Dauer: 1 – 2 Stunden 

Die lokalen Leute versuchen ihre Traditionen lebendig zu halten. Sie lieben es zu tanzen und Musique zu machen während der Festivals wie Tihar, wenn viele Leute in unserem Garten auftreten. Die örtliche Tharu Tanzgruppe führt gern für Sie auf, jederzeit in den Abend in unserem Garten. Der Tanz steht für viele Aspekte des Lebens in der Natur. Eine schöne und bunte Show! Neben dem Zuschauen haben Sie auch die Möglichkeit, aktiv teilzunehmen.

Dauer: 1 Stunde – Halbtag

Die Tharu-Leben hat eine reiche Geschichte und viel Einsatz von anno dazumal sind unverändert. Von den Tharu Frauen während ihrer täglichen Arbeit mit ausgehen, haben Sie die Möglichkeit, mehr über ihre Lebensweise zu erfahren. Jeden Tag Frauen gehen zum Fluss um Fische zu fangen. Wenn Sie anrufen, werden sie Ihnen beibringen, wie Fische mit einem Netz zu fangen. Dann können Sie natürlich auch frisch gefangenen Fisch zubereiten und verzehren.

Unsere Familie ist ein ist ein kleiner Bauerfamilien und beschäftigt mit der Bearbeitung des Landes wie Pflanzen und Ernten von Reis und Weizen. Du bist willkommen, um ihnen zu helfen. Sie machen dieses Wissen mit der traditionellen Land-Betrieb.

Farbe ins Leben der Nepalesen bringen eine Anzahl von Festivals während des Jahres, die sie mit speziellem Essen und Tanzen feiern. Wir feiern Feste wie Dashain (Nepals größtes jährliches Fest, dauert 15 Tage, um September – Oktober) und Tihar (Fest der Lichter, um Oktober – November) mit Budhi’s Familie. Sie sind eingeladen, mit uns daran teilzunehmen.

Dauer: 2 – 3 Stunden

Das nepalesische Essen ist beeinflusst vom indischen und tibetanischen Kochstil. Das gewöhnliche nepalesische Essen ist dal (Linsensuppe), bhat (gekochter Reis) und tarkari (Currygemüse), oft begleitet von achar. Curryfleisch ist sehr populär, wird aber für besondere Gelegenheiten bewahrt, da es relativ teuer ist.

In einem Workshop mit einer nepalesischen Frau lernen Sie, wie man em gutes Dal bhat macht, Currygemüse oder Tharu Essen. Und natürlich haben Sie die Möglichkeit, lokal gebrauten Reis Bier zu schmecken!

Die Tharu-Frauen sind sehr gut darin, Körbe zu schaffen. Diese Körbe werden auf dem Kopf getragen und sind aus Bambus oder Rasen gemacht. Die meisten Körbe haben natürliche Farben und sind verziert mit Blumen oder Tharu Symbole wie Pfauen und Hirsche. Eine schöne und originelle Souvenirs. Wir werden gerne mit dem Kauf dieser Körbe oder kleinere Objekte, die auch Gras vorgenommen werden, hilfen. Sie können sehen, wie die Frauen es schaffen. So unterstützen Sie die finanzielle Unabhängigkeit der Frauen in unserem Dorf.